Kategorie: Allgemein

Hajime, wir nehmen ab dem 12. August 2020, das Training wieder auf!

Die Trainingszeiten müssen gemäß den Vorgaben (Hygienekonzept, Reinigen und Lüften der Trainingsstätten etc.) etwas geändert werden!

Wir freuen uns Euch endlich wiederzusehen und garantieren viel Spaß an Bewegung und lustige Spiele!

Viele Grüße

Eure Trainer*innen und Vorstand

BEACHTEN! Wir bleiben gesund!

§ 1 Verhaltenspflichten im öffentlichen Raum, Personengruppen

(1) Jede in die Grundregeln des Infektionsschutzes einsichtsfähige Person ist verpflichtet, sich im öffentlichen Raum so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen vermeidbaren Infektions-gefahren aussetzt.

(2) Mehrere Personen dürfen im öffentlichen Raum nur zusammentreffen, wenn es sich

1. ausschließlich um Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner,

2. ausschließlich um Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften,

3. um die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen,

4. um zwingend notwendige Zusammenkünfte aus betreuungsrelevanten Gründen oder

5. in allen übrigen Fällen um eine Gruppe von höchstens zehn Personen handelt. Satz 1 Nummer 1 und 3 bis 5 gilt unabhängig davon, ob die Betroffenen in häuslicher Gemeinschaft leben; Umgangsrechte sind uneingeschränkt zu beachten.

(3) Andere Ansammlungen und Zusammenkünfte von Personen im öffentlichen Raum sind bis auf weiteres unzulässig; ausgenommen sind:

1. unvermeidliche Ansammlungen bei der bestimmungsgemäßen Verwendung zulässiger Einrichtungen (insbesondere bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs sowie seiner Einrichtungen),

2. die Teilnahme an nach dieser Verordnung zulässigen Veranstaltungen und Versammlungen,

3. zulässige sportliche Betätigungen nach § 9 sowie zulässige Angebote der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit nach § 7 und § 15,

4. zwingende Zusammenkünfte zur Berufsausübung im öffentlichen Raum. Die besonderen Regelungen der Coronabetreuungsverordnung insbesondere für den Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Schulen bleiben unberührt. 

§ 9 Sport

(1) Untersagt sind der nicht-kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb sowie jeder Wettkampfbetrieb, soweit in den folgenden Absätzen nichts Abweichendes geregelt ist.

(4) Beim kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, sicherzustellen. Unter diesen

Voraussetzungen ist im Freien für Personen, die zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, auch die nicht-kontaktfreie Ausübung ohne Mindestabstand zulässig.

Willkommen

Der Judo Club bietet Ihnen und Ihren Kindern durch unsere qualifizierten und top ausgebildeten Trainerinnen und Trainer, neben dem Erlernen einer japanischen Kampfsportart, eine Förderung in der motorischen Entwicklung und viel Spaß an der Bewegung.

Es gibt keine andere Sportart, die aus ihrer Geschichte heraus eine solche pädagogische Prägung besitzt. Der Gründer des Judo, Prof. Jigoro Kano, formulierte Ende des 19. Jahrhunderts in zwei grundliegenden Prinzipien: „Bester Einsatz von Geist und Körper“ und „Gegenseitiges Helfen zum beiderseitigem Wohlergehen“, diese spezifischen Leitsätze sind heutzutage gefragter den je.

Wir würden uns freuen, Sie und Ihre Kinder in unserem Verein begrüßen zu dürfen.

Judo Werte

Was ist Judo?

Was ist Judo?  – Die Beherrschung von Körper und Geist –
Judo, das heißt „sanfter Weg“ und ist ein faszinierender Kampfsport, der aus Japan kommt
der inzwischen Millionen Anhänger in aller Welt gefunden hat.
Der Japaner Jigoro Kano (1860 1938) hat aus der traditionellen Selbstverteidigungstechnik
die moderne Sportart Judo entwickelt. Die Anregung dazu bekam er übrigens von einem
Deutschen Professor Erich Bälz , der längere Zeit in Japan tätig war.

Judo, das bedeutet aber auch, die maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand zu erzielen.
Eine gleichzeitige Herausforderung für Geist und Körper.
Damit besitzt Judo nicht nur einen hohen erzieherischen Wert, sondern bietet darüber hinaus
die besten Voraussetzungen zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit.
Judo ist  eine Schule für das Leben. Für jung und alt:
Schon Kinder im Vorschulalter können durch Judo Bewegung und Spiel
lernen, während gleichzeitig ihre Körperhaltung trainiert und der Gesamtorganismus gestärkt wird.
Für Kinder von 5 bis 14 Jahren leistet Judo einen wertvollen pädagogischen Beitrag, der neben Spaß
und Freude auch Kooperationsbereitschaft, Verantwortlichkeit und Rücksichtnahme vermittelt.

Für Erwachsene bietet Judo ein vielseitiges Bewegungsangebot mit viel Kommunikation und Geselligkeit.
Damit verbunden ist ein intensives Herz und Kreislauftraining sowie die körperliche Bewegungsfähigkeit
bis ins hohe Alter erhält. Die Atem und Konzentrationsübungen sowie Meditation machen
Judo zu einer idealen Gesundheitsprävention ein Leben lang.

Judoclub - Alfter - Bornheim © 2013 Frontier Theme